Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sterbehelfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sterbehelfers · Nominativ Plural: Sterbehelfer
Worttrennung Ster-be-hel-fer
Wortzerlegung sterben Helfer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Sterbehilfe leistet

Typische Verbindungen zu ›Sterbehelfer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sterbehelfer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sterbehelfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wiederum wird seinem Ruf als zuverlässiger Sterbehelfer nicht immer gerecht. [Die Welt, 28.07.2004]
Und deshalb müsse man Rolf Sigg, den hierzulande wohl bekanntesten Sterbehelfer, verurteilen. [Der Tagesspiegel, 21.12.1999]
Am umstrittensten unter den Sterbehelfern ist wohl der Pfarrer Rolf Sigg, der Exit vor 17 Jahren gegründet hat. [Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10]
Es sei "ausdrücklich" nicht das Ziel des Entwurfs, Ärzte zu Sterbehelfern zu machen. [Die Zeit, 30.08.2012 (online)]
Kann Sterbehilfe für den Sterbehelfer nicht auch in einem psychologischen Sinn selbstsüchtig sein? [Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Sterbehelfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sterbehelfer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sterbehaus
Sterbeglocke
Sterbegewand
Sterbegemach
Sterbegeläute
Sterbehemd
Sterbehilfe
Sterbehospiz
Sterbejahr
Sterbekammer