Sterberegister, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSter-be-re-gis-ter
WortzerlegungsterbenRegister

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eintragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sterberegister‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach fünf Jahren verzeichnete das Sterberegister insgesamt 200.000 Opfer von Little Boy.
Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31
Nach dem Sterberegister der Nikolaikirche wurde J. G. Graun 68 Jahre alt.
Freytag, Werner: Graun (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 35248
Die Gangster hatten aus Sterberegistern die Daten von verstorbenen Babys abgelesen und in Reisepässe kopiert.
Bild, 30.11.2002
Aber schon der Standesbeamte, der auf dem Heck seiner Vespa das Sterberegister führt, holt den Tod, ihren großen Gegner, in die Komödie zurück.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002
Nach 1990 ergab eine Auszählung der Sterberegister der Potsdamer Friedhöfe die endgültige Zahl von 1593.
Der Tagesspiegel, 14.04.2005
Zitationshilfe
„Sterberegister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sterberegister>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sterberate
Sterbeort
Sterbenswörtlein
Sterbenswörtchen
Sterbenswort
Sterbesakrament
Sterbeschein
Sterbesegen
Sterbestunde
Sterbeszene