Sterbetafel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSter-be-ta-fel (computergeneriert)
WortzerlegungsterbenTafel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Bevölkerungsstatistik   Tabelle, die (getrennt nach Geschlechtern) angibt, wie viel Personen des gleichen Alters das nächsthöhere Alter wahrscheinlich erleben und (daraus abgeleitet) wie viel Personen dieses Alters sterben

Typische Verbindungen zu ›Sterbetafel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anwendung Auswirkung Basis Berechnung Einführung Kalkulation Lebensversicherer Pensionsrückstellung Rentenversicherung Versicherer aktualisiert aktuell anpassen berechnen berücksichtigen erstellen genannt gültig kalkulieren neu sogenannt umstellen veraltet vorhergehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sterbetafel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sterbetafel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich zur vorherigen Sterbetafel werden ältere Frauen statistisch gesehen zwei Monate und Männer einen Monat älter.
Die Zeit, 02.10.2012 (online)
Zwar wenden alle die gleiche Sterbetafel an, doch haben nicht alle die gleichen Kunden.
Der Tagesspiegel, 11.06.2004
So mussten die Sterbetafeln von 1994 noch im selben Jahr korrigiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.2004
Denn auch bestehende Verträge bleiben von den Folgen der neuen Sterbetafeln nicht gänzlich verschont.
Die Welt, 13.09.2004
Die Forscher verglichen Luftbelastungswerte und Sterbetafeln der 20 größten amerikanischen Städte über einen Zeitraum von zehn Jahren.
Bild, 16.12.2000
Zitationshilfe
„Sterbetafel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sterbetafel>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sterbeszene
Sterbestunde
Sterbesegen
Sterbeschein
Sterbesakrament
Sterbetag
Sterbetourismus
Sterbeurkunde
Sterbeziffer
Sterbezimmer