Sternenstaub, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sternenstaub(e)s · Nominativ Plural: Sternenstäube · Verwendung im Plural ungebräuchlich
WorttrennungSter-nen-staub
WortzerlegungSternStaub

Typische Verbindungen zu ›Sternenstaub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sternenstaub‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sternenstaub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das neueste Angebot kann man nicht gerade als Sternenstaub verkaufen.
Der Tagesspiegel, 30.01.2002
Vor Urzeiten rieselte unser Gold als Sternenstaub zur Erde nieder.
Bild, 12.05.2004
Wir sind Sternenstaub, oder weniger lyrisch formuliert, "nukleare Abfallprodukte von Sternen".
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2000
Alt werden und trotzdem Sternenstaub verstreuen - so lautet nun der Masterplan für die kommenden Jahre.
Die Zeit, 13.04.1998, Nr. 15
Kaum mehr als Sternenstaub blieb von der altehrwürdigen Pariser Sorbonne.
Die Welt, 21.03.2006
Zitationshilfe
„Sternenstaub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sternenstaub>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sternensinger
Sternenschimmer
Sternenschiff
Sternenschein
Sternennacht
Sternenstellung
Sternensystem
sternenübersät
sternenwärts
sternenweit