Sternhaufen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stern-hau-fen
Wortzerlegung SternHaufen
Wortbildung  mit ›Sternhaufen‹ als Letztglied: ↗Kugelsternhaufen
eWDG, 1976

Bedeutung

Astronomie Anhäufung einer größeren Anzahl physisch zusammengehöriger Sterne

Typische Verbindungen zu ›Sternhaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sternhaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sternhaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jüngere Sternhaufen enthielten dagegen eine nahezu beliebige Anzahl von Sternen von weniger als 100 bis zu vielen 1000.
Die Zeit, 14.02.2012 (online)
Denn die digitale Technik gibt auch Sternhaufen, die sich aus vielen fahlen, dicht beieinander liegenden Sternen zusammensetzen, realistisch wieder.
Der Tagesspiegel, 23.12.2002
In diesem Bild finden wir auch die Plejaden, den wohl bekanntesten offenen Sternhaufen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1998
Diese Wolken von kosmischem Staub, Sternhaufen und Sonnensystemen scheinen unveränderlich still zu stehen.
Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 7
Die Beantwortung dieser Frage hängt eng zusammen mit der nach der Entstehungsrate der Sterne und Sternhaufen und der Auflösungsgeschwindigkeit der Sternhaufen und Assoziationen.
Kienle, Hans: Neue Wissenschaft - Astronomie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19060
Zitationshilfe
„Sternhaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sternhaufen>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sternhagelvoll
sternhageldumm
sternhagelbesoffen
Sterngucker
Sternglobus
Sternhaus
sternhell
Sternhimmel
Sternjahr
Sternkarte