Sternschnuppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈʃtɛʁnʃnʊpə]
Worttrennung Stern-schnup-pe
Wortzerlegung  Stern Schnuppe
Wortbildung  mit ›Sternschnuppe‹ als Erstglied: Sternschnuppenfall · Sternschnuppenschwarm · Sternschnuppenstrom
eWDG

Bedeutung

kleiner, schwächerer Meteor
Beispiele:
als sie zum Himmel blickte, fiel gerade eine Sternschnuppe
bei einer Sternschnuppe kann man sich was wünschen [ SteinbergEinzug487]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schnuppe · Sternschnuppe · schnuppe
Schnuppe f. ‘glühender Dochtabfall’ (zuerst md. snupe, 15. Jh.), nd. Snupp, Substantivbildung zu md. schnuppen ‘die Nase, das Licht putzen’ (hd. schnupfen, s. d.); vgl. das licht snuppen (Anfang 16. Jh.), schnuppen (18. Jh.) und s. semantisch vergleichbares schneuzen. Die entsprechende obd. Form ist Schnupfe, vgl. liechtschnupffen (16. Jh.). Ausgehend von ‘glühender Dochtabfall’ wird das Substantiv im 18. Jh. auf die vermeintlichen Abfälle der Sterne (also auf sekundenschnell sich bewegende Himmelskörper bzw. auf in der Lufthülle verglühend sichtbare Materieteilchen aus dem Weltraum) übertragen, besonders in der Zusammensetzung Sternschnuppe f. (18. Jh.). schnuppe Adj. ‘gleichgültig, einerlei (wie ein wertloser Dochtabfall)’, nur prädikativ in der Wendung das ist (mir) schnuppe (2. Hälfte 19. Jh., sich von Berlin aus verbreitend).

Thesaurus

Synonymgruppe
Meteor  Hauptform · Sternschnuppe  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sternschnuppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sternschnuppe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sternschnuppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

August erwartet wird, gehen die Wissenschaftler in diesem Jahr von besonders vielen Sternschnuppen aus.
Der Tagesspiegel, 04.08.2004
Angeblich erblickte er auf einem heiligen Berg das Licht der Welt - unter einer Sternschnuppe!
Bild, 11.01.2003
Noch ehe sie zu Ende denken konnte, zischte eine zweite Sternschnuppe über ihren Kopf hinweg.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 259
Und wenn wir mit leeren Händen zurückkommen, weißt Du, was ich dann sein möchte, vielleicht eine kleine Sternschnuppe.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 21.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Vielleicht bin ich auch vom Himmel gefallen, in einer Sternschnuppe.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 8
Zitationshilfe
„Sternschnuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sternschnuppe>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sternschiff
Sternschaltung
Sternsage
Sternort
Sternname
Sternschnuppenfall
Sternschnuppenschwarm
Sternschnuppenstrom
Sternsingen
Sternsinger