Stethoskop, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stethoskop(e)s · Nominativ Plural: Stethoskope
Aussprache  [ʃtetoˈskoːp]
Worttrennung Ste-tho-skop · Ste-thos-kop
Herkunft zu stẽthosgriech (στῆθος) ‘Brust’ + -skop
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Medizinisches Stethoskop
Medizinisches Stethoskop
(Sonarpulse, CC0)
besonders Medizin Werkzeug, mit dem man nicht direkt einsehbare Bereiche (z. B. im Körper oder in Maschinen) zur Diagnose abhören kann
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit einem Stethoskop abhören, untersuchen
Beispiele:
Das Werk von Aigars Bikse zeigt einen Mensch[en] in medizinischer Kleidung, mit Stethoskop und mit Maske. [Welt am Sonntag, 21.06.2020]
Das Seismic Experiment for Interior Structure ist ein empfindliches Ohr, mit dem Wissenschaftler im Rahmen der Insight‑Mission der US‑Weltraumbehörde Nasa den Pulsschlag des Mars messen – ähnlich wie ein Arzt mit dem Stethoskop in einen Patienten hineinhört. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2020]
Der Terrier hatte Krebs, musste eingeschläfert werden. Ihr Mann V[…] versucht, sie zu trösten. Kurz zuvor hatte die Tierärztin Dr. Dani M[…] mit einem Stethoskop den Herzstillstand festgestellt. [Bild, 18.01.2019]
Es gibt sogar Spezialisten, die hören den Motor mit dem Stethoskop ab, ähnlich wie ein Arzt das Herz eines Patienten. [Badische Zeitung, 09.07.2016]
Fahren Sie zur Werkstatt: Sie soll prüfen: Kompression, Lagerspiel (eventuell durch Stethoskop), Kurbelwellendichtungen (insbesondere zum Kupplungsgehäuse), Dichtungen der Ventilabdeckbleche oder der Stößelstangenführungen. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du. Berlin [u. a.]: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 301]
Auskultation (lat.), Behorchen, ärztliche Untersuchungsmethode für im Körper entstandene Geräusche, entweder durch Auflegen des Ohrs oder mittels besonderer Instrumente (Stethoskop, Phonendoskop), bes. wichtig bei Krankheiten der Lunge, des Herzens, des Brustfells; von Laennec (1816) erfunden, durch Skoda vervollkommnet. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 4893]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

-skop · Spektroskop · Stereoskop · Stethoskop · -skopie
-skop Grundwort in Komposita mit neutralem Genus zur Bezeichnung von Instrumenten, mit deren Hilfe eine Beobachtung vorgenommen werden kann. Zugrunde liegt griech. -skopé͞ion (-σκοπεῖον), eine Bildung zu dem in zahlreichen Zusammensetzungen enthaltenen griech. -skopos (-σκοπος), Nomen agentis zu griech. sképtesthai (σκέπτεσθαι) ‘umherschauen, sich umsehen, spähen, betrachten, erwägen, prüfen’ (s. Skepsis). Griech. -skopé͞ion bezeichnet entweder einen ‘Beobachtungsort’, vgl. griech. oiōnoskopé͞ion (οἰωνοσκοπεῖον) ‘Ort für die Vogelschau’, zu oiōnoskópos (οἰωνοσκόπος) ‘Vogelschauer, Augur’, oder ein ‘Beobachtungsgerät’, vgl. griech. hōroskopé͞ion (ὡροσκοπεῖον) ‘Stundenanzeiger, Instrument zur Ermittlung der Planetenkonstellation in der Geburtsstunde eines Menschen’ (s. Horoskop). Nach diesem Muster werden in der Sprache von Wissenschaft und Technik zahlreiche gelehrte Neubildungen geschaffen, z. B. Spektroskop n. ‘Instrument zum Beobachten und Ausmessen von Spektren’, zu lat. spectrum ‘Erscheinung von Vorstellungen’, Stereoskop n. ‘optisches Gerät, das beim Betrachten zweier Bilder desselben Gegenstandes einen räumlichen Eindruck vermittelt’, zu griech. stereós (στερεός) ‘steif, starr, fest, dauerhaft’ (beide 19. Jh.), Stethoskop n. ‘Höhrrohr’ zum Abhören der Atem- und Herztätigkeit (Mitte 19. Jh.), nach frz. stéthoscope (Laënnec, 1819), zu griech. stḗthos (στῆθος) ‘Brust’; ferner Cinemascope (s. Kino), s. auch Mikroskop, Teleskop. Den griech. Bildungen auf -skopos (s. oben) sind auch moderne Bildungen vergleichbar wie Demoskop (20. Jh.). -skopie Grundwort zur Bildung femininer Substantive, die eine spezielle Beobachtung, Erforschung oder deren Ergebnis bezeichnen, aus griech. -skopía (-σκοπία) ‘das Umherschauen, das Spähen, die Beobachtung’, gleichfalls zu griech. -skopos (s. oben), vgl. oiōnoskopía (οἰωνοσκοπία) ‘Vogelschau’; für zahlreiche Termini in Wissenschaft und Technik verwendet, z. B. Mikroskopie, Spektroskopie, Stereoskopie, Teleskopie (alle 19. Jh.), Demoskopie (20. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Stethoskop‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stethoskop‹.

Zitationshilfe
„Stethoskop“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stethoskop>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stet
sterzeln
Sterz
stertorös
Stertor
stetig
Stetigkeit
Stetl
stets
Stetson