Steuerabgabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerabgabe · Nominativ Plural: Steuerabgaben · wird meist im Plural verwendet
Worttrennung Steu-er-ab-ga-be
Wortzerlegung Steuer2Abgabe
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Steuer² (1)

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Steuerabgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerabgabe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerabgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf das komplette Jahr hochgerechnet würden sich Steuerabgaben von 160 Millionen Euro errechnen.
Die Zeit, 12.02.2013 (online)
Die Orte legen kräftig an Bewohnern zu und profitieren von deren Steuerabgaben.
Die Welt, 19.11.1999
Wegen der hohen Steuerabgaben lohnt sich eine Berufstätigkeit für die Frau kaum, also kann sie ebenso gut zu Hause bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2003
In größeren Städten ist die Hundehaltung mit höheren Steuerabgaben verbunden als in ländlichen Bezirken.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 273
Steuerabgaben, Befolgung ungezählter Gebote und Verbote, Unterwerfung unter "öffentliche" Kontrollen und Gerichtsbarkeiten sind zum allergrößten Teil Zivilisationsgüter.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 81
Zitationshilfe
„Steuerabgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerabgabe>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerabbau
Steuer sparend
Steuer
Stetson
stets
Steuerabschreibung
Steuerabteilung
Steuerabzug
steuerabzugsfähig
Steueraffäre