Steuerabzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Steu-er-ab-zug
Wortzerlegung Steuer2Abzug
Wortbildung  mit ›Steuerabzug‹ als Erstglied: ↗steuerabzugsfähig
eWDG, 1976

Bedeutung

Einbehaltung der Steuer von einem zu zahlenden Entgelt
Beispiele:
er erhielt die Vergütung ohne Steuerabzug
Im Juli [1920] streikten die Bergarbeiter Mitteldeutschlands gegen gesetzliche Festlegungen über einen zehnprozentigen Steuerabzug vom Lohn [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung7,93]

Typische Verbindungen zu ›Steuerabzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerabzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerabzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diese ehrenamtliche Tätigkeiten soll ein neuer Steuerabzug von jährlich 300 Euro eingeführt werden.
Die Zeit, 14.02.2007 (online)
Denn der darauf verzeichnete Steuerabzug wird geringer sein als noch im Monat zuvor.
Der Tagesspiegel, 20.07.2003
Allein der Vergleich der Steuerabzüge führt aber noch nicht zu einem korrekten Ergebnis.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.1996
Jedoch hat nicht der ganze Kapitalertrag auch dem Steuerabzug vom Kapitalertrag unterlegen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 06.03.1926
Für jede Arbeitskraft weist es nicht nur die Barzahlungen an die Leute, sondern auch die Steuerabzüge und die Soziallasten für sie auf.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 188
Zitationshilfe
„Steuerabzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerabzug>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerabteilung
Steuerabschreibung
Steuerabgabe
Steuerabbau
Steuer sparend
steuerabzugsfähig
Steueraffäre
Steueramnestie
Steueramt
Steueränderung