Steuerausfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSteu-er-aus-fall (computergeneriert)
WortzerlegungSteuer2Ausfall
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(den Staat, die Kommunen betreffender) Ausfall von Steuern

Typische Verbindungen
computergeneriert

620-Mark-Job Ausgleich Gegenfinanzierung Kompensation Mehrausgabe Milliarde Milliardenbereich Milliardenhöhe Millionenhöhe auffangen ausgleichen befürchtet beziffern dramatisch drohend entstehend erwartend erwartet gegenfinanzieren kompensieren konjunkturbedingt milliardenschwer prognostiziert resultierend summieren verbunden verkraftbar verkraften verursachen verursacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerausfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der weist für die kommenden Jahre zunehmende Steuerausfälle aus.
Die Welt, 13.05.2005
Den Ländern fällt es aber schwer, das Geld aufzubringen, sprich die Steuerausfälle zu verkraften.
Der Tagesspiegel, 17.11.2000
Zu größeren Steuerausfällen soll es freilich gar nicht erst kommen.
Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7
Die erwarteten zusätzlichen Steuerausfälle betragen in diesem Jahr 500 Millionen Mark.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995
Zwischen Bund und Ländern ist noch strittig, wie der Verteilungsschlüssel auf Grund der Steuerausfälle durch die Steuerreform festgesetzt werden soll.
o. A. [for.]: Mehrwertsteuer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Steuerausfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerausfall>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steueraufwand
Steueraufsicht
Steueraufkommen
Steuerart
Steueranwalt
Steuerausgleich
Steuerausgleichskonto
Steuerausmaß
Steuerausschreibung
Steuerausschuß