Steuerbelastung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerbelastung · Nominativ Plural: Steuerbelastungen
Worttrennung Steu-er-be-las-tung

Typische Verbindungen zu ›Steuerbelastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerbelastung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerbelastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn dies wird ausgerechnet in einem Jahr versucht, wo die Bürger gehofft hatten, sie kämen ausnahmsweise einmal ohne zusätzliche Steuerbelastungen davon.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995
Aber gleichwohl läßt sich eine aufschlußreiche Tendenz im Hinblick auf die Steuerbelastung der Gewinne angeben.
Die Zeit, 02.03.1987, Nr. 09
Ist denn die Steuerbelastung objektiv tatsächlich höher als in anderen Industrieländern?
Der Spiegel, 19.05.1997
Ständig wurde über die zu hohe Steuerbelastung als Folge der Reparationsleistungen geklagt.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18834
Im steuerbegünstigten Wohnungsbau dürfen neben dem Verkehrswert Kosten der Zwischenfinanzierung, Kapitalkosten und Steuerbelastungen des Baugrundstücks, die auf die Bauzeit fallen, nicht angesetzt werden.
o. A.: Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen (Zweite Berechnungsverordnung – II. BV). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Steuerbelastung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerbelastung>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerbehörde
Steuerbegünstigung
steuerbegünstigt
Steuerbefreiung
steuerbefreit
Steuerbemessung
Steuerbemessungsgrundlage
Steuerberater
Steuerberatung
Steuerberatungsgesellschaft