Steuerberater, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Steu-er-be-ra-ter
eWDG, 1976

Bedeutung

fachkundige Person, die offiziell zur Beratung und Vertretung in Steuersachen berechtigt ist
Beispiel:
der Betrieb musste einen Steuerberater hinzuziehen

Typische Verbindungen zu ›Steuerberater‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerberater‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerberater‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinsichtlich der Ökosteuer schließen sich die Steuerberater der Kritik weiter Teile der Wirtschaft an.
Der Tagesspiegel, 23.11.1998
Allerdings lohnt sich der Gang zum Steuerberater nicht für jeden.
Die Welt, 20.03.2006
Es erfordert also bereits professionelle Kompetenz, den richtigen Steuerberater zu finden.
C't, 2000, Nr. 19
Doch bislang fühlen sich nicht einmal die Steuerberater im Stande, genaue Berechnungen anzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2000
Nach seiner Promotion 1961 arbeitete er als Rechtsanwalt und Steuerberater, 1969 wurde er vom damaligen Wirtschaftsminister Karl SCHILLER als beamteter Staatssekretär nach Bonn berufen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Zitationshilfe
„Steuerberater“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerberater>, abgerufen am 22.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerbemessungsgrundlage
Steuerbemessung
Steuerbelastung
Steuerbehörde
Steuerbegünstigung
Steuerberatung
Steuerberatungsgesellschaft
Steuerberechnung
Steuerbescheid
Steuerbetrag