Steuerentlastung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerentlastung · Nominativ Plural: Steuerentlastungen
Worttrennung Steu-er-ent-las-tung
Wortbildung  mit ›Steuerentlastung‹ als Erstglied: ↗Steuerentlastungsgesetz

Typische Verbindungen zu ›Steuerentlastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerentlastung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerentlastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Vorziehen der Steuerentlastung von 2005 auf 2004 kann ich mittragen.
Die Welt, 21.07.2003
Die beschlossenen Steuerentlastungen sind zu gering, viele Bürger werden davon nichts merken.
Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45
Die Reform bringe zum einen eine deutliche Steuerentlastung auch für die Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1997
Der Finanzausschuß des Bundestags verhandelt am heutigen Mittwoch über Vorschläge der Regierung für eine weitere Steuerentlastung.
o. A. [kw]: Steuerfreibetrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Die Einführung der Einkommensteuer bedeutete eine gewaltige relative Steuerentlastung des hypothekenbelasteten Grundbesitzes und eine Mehrbelastung des beweglichen Vermögens.
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 223
Zitationshilfe
„Steuerentlastung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerentlastung>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerelement
Steuereinzug
Steuereinzahlung
Steuereinschätzung
Steuereinnehmer
Steuerentlastungsgesetz
Steuerer
Steuererhebung
Steuererhöhung
Steuererklärung