Steuererhebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuererhebung · Nominativ Plural: Steuererhebungen
Worttrennung Steu-er-er-he-bung

Typische Verbindungen zu ›Steuererhebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuererhebung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuererhebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein für die Steuererhebung 2001 seien zwölf Gesetze nötig gewesen.
Die Welt, 19.06.2002
Die Beamten seien nicht bereit, die "ungerechte Steuererhebung" weiter mitzumachen.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1997
So kommt es auch auf die Praxis der Steuererhebung an.
Die Zeit, 07.04.1989, Nr. 15
Das galt vor allem für die Steuererhebungen der islamischen Staaten.
Heine, Peter: Kalender. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 737
In der Stadt erfolgen die ersten Steuererhebungen nach dem Kriege.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17494
Zitationshilfe
„Steuererhebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuererhebung>, abgerufen am 22.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerer
Steuerentlastungsgesetz
Steuerentlastung
Steuerelement
Steuereinzug
Steuererhöhung
Steuererklärung
Steuererlass
Steuererleichterung
Steuerermäßigung