Steuerermäßigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSteu-er-er-mä-ßi-gung
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
eine Steuerermäßigung beantragen, erhalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschaffung Diesel Einkünfte Genuß Hotelier Kredit Steuerbefreiung Steuerfreiheit Streichung Subvention Zuschuß beschlossen gewähren streichen währen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerermäßigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ich 90 % schwerbehindert bin, hatte ich eine Steuerermäßigung.
Bild, 17.01.2001
Auch in Tee ist der deutsche Konsum nach der Steuerermäßigung kräftig gestiegen.
Die Zeit, 19.11.1953, Nr. 47
Wenn es schon keine offensichtlichen Erhöhungen geben kann, dann probiert die Regierung wenigstens die Streichung einiger Steuerermäßigungen.
Der Tagesspiegel, 20.10.2002
Für das ganze Jahr werden die Einnahmen trotz der Steuerermäßigungen um 300 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Dem Wachstum der inländischen Bevölkerung dienten erhöhte Steuern für Ledige, Steuerermäßigungen für kinderreiche Familienväter und Maßnahmen zum Schutze der Volksgesundheit.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 130
Zitationshilfe
„Steuerermäßigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerermäßigung>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuererleichterung
Steuererlaß
Steuererklärung
Steuererhöhung
Steuererhebung
Steuerermittlungsverfahren
Steuererosion
Steuerersparnis
Steuererstattung
Steuerertrag