Steuerersparnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerersparnis · Nominativ Plural: Steuerersparnisse
WorttrennungSteu-er-er-spar-nis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altersvorsorge Ausschüttung Berücksichtigung Freibetrag Genuß Kinderzulage Miete Mieteinnahme Rendite Sonderausgabenabzug Spitzenverdiener Verlustvortrag Verlustzuweisung Zulage Zwecke beachtlich beträchtlich erheblich errechnen erzielt finanzieren jährlich legal maximal resultieren resultierend verbunden versprochen winken zurückzahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerersparnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wessen Motivation ernstlich von 600 Euro im Jahr (der durchschnittlichen Steuerersparnis) abhängt, dem ist mit 600 Euro auch nicht mehr zu helfen.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Die volle Steuerersparnis kommt somit nur denjenigen zu Gute, die pro Jahr mindestens 3048 Euro in die Betreuung ihres Kindes gesteckt haben.
Der Tagesspiegel, 26.12.2001
Neben hohen Gewinnen gaukelt sie ihren Opfern zugleich hohe Steuerersparnisse vor.
Die Welt, 27.12.2000
Daher ist kaum mit einer tariflich bedingten Steuerersparnis zu rechnen.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1998
Die Steuerersparnis für schadstoffarme Autos läuft laut ADAC Ende des Jahres aus.
Bild, 07.09.1999
Zitationshilfe
„Steuerersparnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerersparnis>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuererosion
Steuerermittlungsverfahren
Steuerermäßigung
Steuererleichterung
Steuererlaß
Steuererstattung
Steuerertrag
Steuererträgnis
Steuerexekution
Steuerexperte