Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steuerpächter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steuerpächters · Nominativ Plural: Steuerpächter
Worttrennung Steu-er-päch-ter
Wortzerlegung Steuer2 Pächter

Typische Verbindungen zu ›Steuerpächter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerpächter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerpächter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin Steuerpächter und treibe die mir zustehenden Steuern rücksichtslos ein. [Klabund: Der Kreidekreis. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 15006]
Die zu Geld gekommenen Steuerpächter, seine besten Kunden, wurden geschröpft und mit oft schematisch anmutender Ware abgespeist. [Die Welt, 26.11.2004]
Sie versteigerten dieses Steuerrecht später sogar an Steuerpächter gegen entsprechende Zahlungen, welche sich dann ihrerseits bemühten, möglichst viel aus den ihnen zugesprochenen Gebieten herauszupressen. [Heine, Peter: Abgabe (gesetzliche). In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 39]
Und auf diese Weise hat sich die bescheidene Dachstube des Aufklärers in das auftrumpfende Kabinett eines Steuerpächters verwandelt. [Die Zeit, 01.12.1989, Nr. 49]
Schließlich litt die Bevölkerung darunter, daß die knapp fließenden Steuern nicht vom Staat, sondern von skrupellosen Steuerpächtern erhoben wurden. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16668]
Zitationshilfe
„Steuerpächter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerp%C3%A4chter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerpult
Steuerprüfung
Steuerprüfer
Steuerprogression
Steuerprogramm
Steuerquelle
Steuerquote
Steuerrad
Steuerrecht
Steuerreferat