Steuerpächter

Grammatik Substantiv
Worttrennung Steu-er-päch-ter

Typische Verbindungen zu ›Steuerpächter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerpächter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerpächter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin Steuerpächter und treibe die mir zustehenden Steuern rücksichtslos ein.
Klabund: Der Kreidekreis. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 15006
Die zu Geld gekommenen Steuerpächter, seine besten Kunden, wurden geschröpft und mit oft schematisch anmutender Ware abgespeist.
Die Welt, 26.11.2004
Sie versteigerten dieses Steuerrecht später sogar an Steuerpächter gegen entsprechende Zahlungen, welche sich dann ihrerseits bemühten, möglichst viel aus den ihnen zugesprochenen Gebieten herauszupressen.
Heine, Peter: Abgabe (gesetzliche). In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 39
Und auf diese Weise hat sich die bescheidene Dachstube des Aufklärers in das auftrumpfende Kabinett eines Steuerpächters verwandelt.
Die Zeit, 01.12.1989, Nr. 49
Schließlich litt die Bevölkerung darunter, daß die knapp fließenden Steuern nicht vom Staat, sondern von skrupellosen Steuerpächtern erhoben wurden.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16668
Zitationshilfe
„Steuerpächter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerp%C3%A4chter>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerobjekt
Steueroase
Steuernummer
Steuernachzahlung
Steuernachlass
Steuerpaket
Steuerparadies
Steuerpflicht
steuerpflichtig
Steuerpflichtige