Steuerschätzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerschätzung · Nominativ Plural: Steuerschätzungen
Worttrennung Steu-er-schät-zung

Typische Verbindungen zu ›Steuerschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerschätzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steuerschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich hatte er sich schon nach der jüngsten Steuerschätzung im Mai geäußert.
Die Zeit, 12.06.2011 (online)
Wie schon der Name sagt, handelt es sich bei der Steuerschätzung, deren Ergebnisse jetzt penibel analysiert werden, um eine Schätzung.
Die Welt, 13.05.2005
Das Ergebnis der letzten Steuerschätzung vom Mai macht wohl doch inhaltliche Veränderungen erforderlich.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994
Hier sind, wie die jüngsten Steuerschätzungen zeigen, für 1983 noch größere staatliche Defizite vorgezeichnet.
o. A.: EUROPÄISCHER UMGANG MIT DEM DOLLAR. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]
Nur so konnten Steuerschätzungen und die Entrichtung der Abgaben auf bestimmte Termine festgesetzt werden.
Heine, Peter: Kalender. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 738
Zitationshilfe
„Steuerschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuersch%C3%A4tzung>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuersäule
Steuersatz
Steuersäckel
Steuersache
Steuerruder
Steuerschlupfloch
Steuerschraube
Steuerschuld
Steuerschuldner
Steuersekretär