Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steuerzuschlag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steuerzuschlag(e)s · Nominativ Plural: Steuerzuschläge
Worttrennung Steu-er-zu-schlag
Wortzerlegung Steuer2 Zuschlag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Steuerwesen Säumniszuschlag

Typische Verbindungen zu ›Steuerzuschlag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerzuschlag‹.

Erhöhung befristet dreiprozentig erhöhen zweckgebunden

Verwendungsbeispiele für ›Steuerzuschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Budget ist mit einer Verlängerung des Steuerzuschlags gerechnet, den der Kongreß im vergangenen Jahr gebilligt hat. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Wie hoch der Steuerzuschlag sein wird, steht noch nicht fest. [Bild, 28.02.2006]
Einen Abbau des Steuerzuschlags könne es erst geben, wenn die dafür erforderlichen Finanzierungsspielräume erreicht seien. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1996]
Wenn der Ölpreis steige, würde sich der Staat mit seinem Steuerzuschlag entsprechend zurückhalten. [Die Welt, 07.06.2000]
So hieß es zunächst, auf alle Bruttoeinkommen über 90.000 Euro jährlich solle ein fünfprozentiger Steuerzuschlag erhoben werden. [Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Steuerzuschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steuerzuschlag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerzettel
Steuerzentrale
Steuerzeichen
Steuerzahlung
Steuerzahlerin
Steueränderung
Steueränderungsgesetz
Steurer
Steurung
Steven