Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stichflamme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stichflamme · Nominativ Plural: Stichflammen
Aussprache 
Worttrennung Stich-flam-me
Wortzerlegung Stich Flamme
eWDG

Bedeutung

die durch erhöhte Sauerstoffzufuhr, Brennstoffzufuhr bei leicht brennbaren Materialien erzeugte, hell brennende gebündelte Flamme
Beispiele:
eine riesige Stichflamme schoss empor
eine Stichflamme setzte seine Kleidung in Brand
bildlich
Beispiel:
Gleich aber schoß die Stichflamme der Erkenntnis hoch [ Sternheim4,38]

Typische Verbindungen zu ›Stichflamme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stichflamme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stichflamme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gas würde in dem Fall trotzdem abbrennen, mit metergroßer Stichflamme sogar. [Die Zeit, 07.02.2012 (online)]
Neben dem Fall im März war es dabei schon einmal zu einer Stichflamme gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997]
Die dadurch entstandene Stichflamme setzte das gesamte Haus in kürzester Zeit in Brand. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1996]
Dabei entstand eine Stichflamme, durch die drei kleine Mädchen schwer verletzt wurden. [Die Welt, 14.10.2004]
Nachdem er gerade losgefahren war, schlugen Stichflammen aus dem Heck. [Bild, 09.05.2005]
Zitationshilfe
„Stichflamme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stichflamme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sticheron
Sticherarion
Stichentscheid
Stichelrede
Stichelhaar
Stichfrage
Stichgraben
Stichhaltigkeit
Stichhöhe
Stichjahr