Stichverletzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stichverletzung · Nominativ Plural: Stichverletzungen
Worttrennung Stich-ver-let-zung

Typische Verbindungen zu ›Stichverletzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stichverletzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stichverletzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei zog sich das Opfer tödliche Stichverletzungen am Kopf zu.
Die Zeit, 30.08.2011 (online)
Ein Beamter erlitt dabei eine leichte Stichverletzung an der Hand.
Der Tagesspiegel, 10.01.2000
Stichverletzungen an den Armen deuten darauf hin, daß sich das Opfer heftig gewehrt hat.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1997
Einem Kioskbetreiber (38), der eingreifen wollte, fügte er mehrere Stichverletzungen zu.
Die Welt, 20.12.2000
Es kam zu Straßenschlachten und Sachbeschädigungen, und mehrere Beteiligte erlitten Stichverletzungen; Zeugen sprachen von "bürgerkriegsähnlichen Zuständen" in der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Stichverletzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stichverletzung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stichtiefdruck
Stichtagsregelung
Stichtag
Stichstraße
Stichsäge
Stichwaffe
Stichwahl
Stichweg
Stichwort
stichwortartig