Stiefel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stiefels · Nominativ Plural: Stiefel
Aussprache
WorttrennungStie-fel
Wortbildung mit ›Stiefel‹ als Erstglied: ↗Stiefelabsatz · ↗Stiefelchen · ↗Stiefeleindruck · ↗Stiefelknecht · ↗Stiefellecker · ↗Stiefelputzer · ↗Stiefelschaft · ↗Stiefelsohle · ↗Stiefelwichse
 ·  mit ›Stiefel‹ als Letztglied: ↗Bergstiefel · ↗Cowboystiefel · ↗Filzstiefel · ↗Fußballstiefel · ↗Gummistiefel · ↗Halbstiefel · ↗Herrenstiefel · ↗Jodhpurstiefel · ↗Juchtenstiefel · ↗Kniestiefel · ↗Knöchelstiefel · ↗Kommiss-Stiefel · ↗Kommissstiefel · ↗Lederstiefel · ↗Militärstiefel · ↗Nagelstiefel · ↗Pelzstiefel · ↗Reitstiefel · ↗Russenstiefel · ↗Röhrenstiefel · ↗Schaftstiefel · ↗Schistiefel · ↗Schlupfstiefel · ↗Schnürstiefel · ↗Siebenmeilenstiefel · ↗Skistiefel · ↗Stinkstiefel · ↗Stulpenstiefel · ↗Stulpstiefel · ↗Wasserstiefel · ↗Westernstiefel
 ·  mit ›Stiefel‹ als Grundform: ↗gestiefelt
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
über die Knöchel oder bis ans Knie reichende und gewöhnlich aus Leder, Gummi angefertigte feste Bekleidung des menschlichen Fußes und Beines
Beispiele:
ein Paar enge, bequeme, hohe, lange, gefütterte, derbe Stiefel
schmutzige, blanke Stiefel
er trug genagelte Stiefel
Stiefel mit hohen Schäften, nach Maß
die Stiefel sind entzwei, noch neu
umgangssprachlich die Stiefel sind kaputt
die Stiefel anziehen, ausziehen, putzen, einfetten
bildlich
Beispiel:
jmdm. die Stiefel lecken (= jmdm. gegenüber kriecherisch sein)
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
das zieht einem ja die Stiefel aus! (= ist unerträglich!)
er arbeitet immer seinen (alten) Stiefel (= im alten Trott) weiter
du bildest dir wohl noch einen Stiefel (= sehr viel) darauf ein?
2.
gläsernes Trinkgefäß in Form eines Schaftstiefels
Beispiele:
einen Stiefel Bier bestellen, austrinken
die Männer tranken aus einem Stiefel
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlich er kann einen (guten, tüchtigen) Stiefel (= viel Alkohol) vertragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stiefel1 · stiefeln · Stiefelknecht
Stiefel1 m. ‘Schuh mit langem Schaft’, mhd. stival, stivāl, stivel ‘hoher, auch den Unterschenkel bedeckender Schuh’, mnd. stēvele, mnl. stevel sind entlehnt aus afrz. estival, estivel ‘Stiefel’, einer Ableitung von afrz. estive ‘Bein, Flöte’, dem lat. stīpes ‘Pfahl, Stamm, Stock, Stange’ zugrunde liegt. Die weithin vertretene Herleitung des Worts aus mlat. aestivalia (Plur.) ‘sommerliches Schuhwerk’ (vgl. lat. aestīvālis ‘sommerlich’, aestīvus ‘was im Sommer stattfindet, sommerlich’, zu lat. aestās ‘Sommer’) ist unwahrscheinlich. stiefeln Vb. ‘(in Stiefeln) gehen’ (18. Jh.), älter ‘Stiefel anziehen’ und übertragen ‘sich rüsten, bereitmachen’ (16. Jh.). Stiefelknecht m. (17. Jh.).

Stift1 · Stiefel2
Stift1 m. ‘länglicher Pflock, kopfloser Nagel (aus Holz oder Metall)’, ahd. stift, steft ‘Pflock, Dorn, Zapfen’ (um 1000), mhd. stift, steft ‘Stachel, Dorn, oberstes Ende, Spitze, Stengel’, mnd. stift (daraus entlehnt nl. schwed. dän. stift) und verwandtes ahd. stival (11. Jh.), mhd. stivel, (md.) stibel ‘(hölzerne) Stütze, Stange’, nhd. (überwiegend mundartlich) Stiefel2 m. ‘Stützholz’, nd. Stīpel, mnl. stīpel, nl. stiepel ‘Stütze, Stützbalken’ stellen sich mit t- bzw. l-Suffix zu der unter ↗steif (s. d.) angeführten Erweiterung ie. *stē̌ip-, *stī̌p- bzw. *stē̌ib(h)-, *stī̌b(h)- ‘Stange, Stecken; steif; zusammendrängen’. Vom Ende des 17. Jhs. an steht Stift häufig als Kurzform von Blei-, Schreib-, Schiefer-, Zeichenstift u. dgl. Übertragener Gebrauch im Sinne von ‘Lehrling, Gehilfe’ wird im 19. Jh. üblich, wohl im Gedanken an etw. Kleines, Schmales, Geringes (vielleicht ‘kleiner Penis’?), vgl. vorausgehendes Stifftgen ‘halbwüchsiger Junge’ (17. Jh.), Stift ‘Knabe’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Stiefel  ●  ↗Boot  engl. · ↗Botten  ugs. · ↗Knobelbecher  ugs., Soldatensprache, militärisch
Oberbegriffe
Geografie
Synonymgruppe
Italien · Italienische Republik  ●  (das) Land, wo die Zitronen blühen  geh. · Stiefel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Süditalien · Unteritalien
  • Norditalien · Oberitalien
Assoziationen
  • Pizza  ●  Mafiatorte  ugs., scherzhaft-ironisch
  • Gefürstete Grafschaft Görz und Gradisca (ab 1365) · Grafschaft Görz
  • Sizilien  ●  Trinakria  veraltet
  • Sardinien
  • 1. Weltkrieg · Erster Weltkrieg
  • Königreich Italien · Reichsitalien
  • Alpen
  • Espresso  ●  ↗Röster  österr.
  • Cisalpinische Republik · Zisalpinische Republik
  • Cispadanische Republik · Zispadanische Republik
  • Meeralpen · Seealpen
  • Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl · ↗Montanunion  ●  EGKS  Abkürzung
  • Befreiungskriege · Freiheitskriege
  • Diomedes-Inseln · Tremiti-Inseln
  • Apennin · Apenninen
  • Löwenrepublik · Republik Venedig
  • Italiener  ●  Itaka  derb, veraltet · Itaker  derb · ↗Spaghettifresser  derb, abwertend · Tschingg  derb, schweiz. · Tschingili  derb, badisch
  • Bozner Unterland · Südtiroler Unterland
  • Penninische Alpen · Walliser Alpen
  • Stilfser Joch · Stilfserjoch  ●  Passo dello Stelvio  ital.
  • Vinschgaubahn · Vinschgerbahn
  • Vinschgau  ●  Vintschgau  veraltet
  • Obervinschgau · Vinschgauer Oberland
  • Ortler-Alpen · Ortlergruppe
  • Gruber-De-Gasperi-Abkommen · Pariser Abkommen
  • Eurowestern · ↗Italowestern · Spaghettiwestern
  • Insubrische Seen · Oberitalienische Seen
  • Albaner Berge · Albaner Hügel · Albanergebirge
  • Franzensfester See · Franzensfester Stausee
  • Gröden · Grödental · Grödnertal
  • Fassatal  ●  Eveistal  veraltet
  • Buchenstein · Fodom
  • Italienische Sozialrepublik · Republik von Salò · Sozialrepublik Italien
  • Veroneser Klause  ●  Berner Klause  veraltet
  • Mittelmeerabkommen · Mittelmeerentente · Orientdreibund
  • (der) Cavaliere  ●  Silvio Berlusconi  Eigenname
  • Venezuela-Krise · Zweiter Venezuelakonflikt
  • Exarchat von Italien · Exarchat von Ravenna
  • Italianisierung · Italienisierung
  • Panitalianismus · italienischer Irredentismus
  • Lombardische Republik · Transpadanische Republik
  • Zone mit Verkehrsbeschränkung · Zone mit beschränktem Verkehr · verkehrsberuhigte Zone
  • Simplonlinie · Simplonstrecke
  • Veltlinbahn  ●  Valtellinabahn  veraltet
  • Trasimener See · Trasimenischer See
Synonymgruppe
Bierstiefel · Glasstiefel · Mensurstiefel · Stiefel
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Handschuh Helm Hose Jacke Jeans Mantel Mütze Rock Schaft Ski Socken Spore Sporn Strumpf ausziehen derb gefüttert genagelt geputzt gewichst hochhackig klobig kniehoch lecken marschierend putzen runterspielen schnüren spitz zertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stiefel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Stiefeln wird Staub kleben, Staub ist dort allgegenwärtig.
Die Welt, 04.11.2003
Nur die Stiefel paßten nicht, beide Paare waren zu klein.
Der Tagesspiegel, 16.01.1998
Und als der dann so dalag, ist einer mit dem Stiefel rauf auf seinen Kopf.
Der Spiegel, 12.11.1990
Er hatte heute ein Paar hohe Stiefel an, deren Schäfte viel zu weit waren.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 964
Wenn er lange Stiefel anhatte, dann trug er die Hosen in die Stiefel gesteckt.
Friedländer, Hugo: Ein »Ritualmord«-Prozeß. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 25800
Zitationshilfe
„Stiefel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stiefel>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stiefbruder
stief-
stieben
Stickvorlage
Sticktwist
Stiefelabsatz
Stiefelanzieher
Stiefelbürste
Stiefelchen
Stiefeleindruck