Stiefelabsatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStie-fel-ab-satz
WortzerlegungStiefelAbsatz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er trat seine Stiefelabsätze dem Gaul heftig in die Seiten.
Die Zeit, 13.05.1948, Nr. 20
Der Stiefelabsatz tritt allerdings in Aktion - aber gegen den unbequemen Schreiber.
Tucholsky, Kurt: Varieté und Kritik. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922]
Ein ebenfalls bunter Teppichboden schluckt das Echo knallender Stiefelabsätze auf dem darunter versteckten Steinboden.
Die Welt, 23.08.2004
An den Wendemarken seiner zielbewußten Laufbahn war es ihm, der auf den Stiefelabsätzen kehrtmachte, gelungen, alles Gras und die Gänseblümchen auszumerzen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 137
Mit dem rechten Stiefelabsatz schon im Gehsteigschnee wendet Sofie den Oberkörper zurück, eine bemerkenswerte Kraftanstrengung.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 272
Zitationshilfe
„Stiefelabsatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stiefelabsatz>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stiefel
Stiefbruder
stief-
stieben
Stickvorlage
Stiefelanzieher
Stiefelbürste
Stiefelchen
Stiefeleindruck
Stiefelette