Stiefelchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungStie-fel-chen (computergeneriert)
WortzerlegungStiefel-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kauert zwischen ihren Röcken, wischt noch mal über Stiefelchen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 351
Die Füßchen haben doch einen besseren Halt in den Stiefelchen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Alte Männer mit Hut und Frauen in Stiefelchen und Häkelmützen tippeln aus den Häusern.
Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14
Dazu erscheinen an den Bildschirmrändern kleine Stiefelchen, und die zwei Kinder schlafwandeln nach rechts oder links.
C't, 1998, Nr. 20
Ein prächtiger roter Propeller im Rücken lässt den Lakaien elegant durch die Luft schweben; beim Singen wippt er zierlich mit seinen Stiefelchen.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2004
Zitationshilfe
„Stiefelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stiefelchen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stiefelbürste
Stiefelanzieher
Stiefelabsatz
Stiefel
Stiefbruder
Stiefeleindruck
Stiefelette
Stiefelgamasche
Stiefelknecht
Stiefellecker