Stiftsherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungStifts-herr (computergeneriert)
WortzerlegungStift3Herr

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Chorherr · ↗Kanoniker · Stiftsherr
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Regularkanoniker · regulierter Chorherr  ●  Canonicus regularis  lat.

Verwendungsbeispiele für ›Stiftsherr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun vollzieht sich die weitere Entwicklung bis 1918 in enger Verbindung des Hochstifts mit dem Landesfürsten als Stiftsherrn.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 606
Die Stiftsherren gehörten durchweg dem alten Adel des alten Herzogtums Schwaben oder des alten Königreichs Burgund an.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 968
Bevor Benno nach Meißen kam, war er Stiftsherr in Goslar.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1994
Seine Mitkanoniker in Xanten suchte er zunächst zu überzeugen, vergeblich; ein Stiftsherr spuckte ihm öffentlich ins Gesicht.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7711
Die Arbeit (1635) unterrichtet zuverlässig über die kirchliche Verfassung, die wirtschaftlichen Verhältnisse und den Gottesdienst des Stiftes und läßt auch mehrere der Stiftsherren anschaulich hervortreten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 372
Zitationshilfe
„Stiftsherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stiftsherr>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stiftsgut
Stiftsfräulein
Stiftsdame
Stiftsbibliothek
Stiftperle
Stiftshütte
Stiftskapelle
Stiftskapitel
Stiftskirche
Stiftsschule