Stilart, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stilart · Nominativ Plural: Stilarten
WorttrennungStil-art (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gewichtsklasse Medaille Mehrstimmigkeit Wechsel beherrschen unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stilart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem verliert sie bei den Wechseln der Stilarten sehr wenig Zeit.
Der Tagesspiegel, 08.06.2004
Das geht auf die antike Lehre von den drei Stilarten zurück.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 389
Andererseits können individuelle und örtliche Stilarten so ausgeprägt sein, daß gemeinsame Züge leicht übersehen werden können.
Lippman, Edward A.: Stil. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 20760
Bisher gab es jeweils sieben in beiden Stilarten der Männer und vier bei den Frauen.
Die Zeit, 18.12.2013 (online)
Darum faßte ich bewußt meine neuen Erkenntnisse in alte Stilarten, weil ich sicher glaube, daß das Gute auch in schlichtestem Gewande einhergehen kann.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Zitationshilfe
„Stilart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stilart>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stilanalyse
Stil
Stigmonym
Stigmatisierung
Stigmatisierte
Stilb
Stilbegriff
Stilbetrachtung
stilbildend
Stilbildung