Stilebene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stilebene · Nominativ Plural: Stilebenen
WorttrennungStil-ebe-ne
WortzerlegungStilEbene
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einem Stil, bes. einem Sprachstil, zugeschriebenes bestimmtes Niveau

Thesaurus

Synonymgruppe
Sprachebene · Sprachschicht · Stilebene · sprachliches Niveau
Unterbegriffe
  • Internet-Jargon · Netzjargon  ●  Internet Slang  ugs., engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stilebene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier ist von allem zuviel da, Stilebenen geraten durcheinander, Proportionen verrutschen.
Der Tagesspiegel, 12.09.2002
Durch seine kunstfertige Behandlung der Singspielformen verblenden sich die gegensätzlichen Stilebenen.
Fath, Rolf: Werke - Z. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27738
Unterschiedliche Stilebenen tauchen hinter wechselnden Klangvorhängen auf und verschwinden wieder.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2000
Der Erzähler Claus wechselt nicht nur fortwährend die Perspektive, sondern auch Stilebene und Tonlage.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2002
Das brüske Zusammenprallen verschiedener Stilebenen, von Feierlichkeit und Vulgarität, verschafft ihm und jedem Leser, dem vergangenes Pathos gleich suspekt ist, immer wieder neue Befriedigung.
Die Zeit, 10.06.1960, Nr. 24
Zitationshilfe
„Stilebene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stilebene>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stilduden
Stilbühne
Stilbruch
Stilblüte
Stilbildung
stilecht
Stilechtheit
Stileigentümlichkeit
Stilelement
Stilem