Stilelement

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStil-ele-ment
WortzerlegungStilElement
eWDG, 1976

Bedeutung

für eine bestimmte Kunstrichtung charakteristisches Merkmal
Beispiele:
gotische Stilelemente
in der Suite waren heterogene Stilelemente vereinigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Jazz Kombination Mischung Synthese Verwendung arabisch aufgreifen aufweisen barock charakteristisch gotisch heterogen historisch japanisch klassisch klassizistisch kombinieren maurisch mischen modern orientalisch traditionell unterschiedlich verbinden vereinen vereinigen verschieden verschmelzen wesentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stilelement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Können eventuell Stilelemente, die für das Web entwickelt wurden, in andere Medien einfließen?
Die Zeit, 26.09.1997, Nr. 40
Diese erhalten durch gezielte Verwendung besonderer Stilelemente ihren kursiven Charakter.
C't, 1990, Nr. 2
Hofe hat er entscheidend an der allmählichen Bildung nationaler Stilelemente mitgewirkt.
Kast, Paul: Mouton (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 30855
Die Stilelemente wurden zum reinen Ornament, spielten keine gliedernde oder tragende Rolle mehr für das Gebäude selbst.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 53
Seine Kompositionen, die Stilelemente von Brahms, Pfitzner, aber auch von Debussy einschließen, weisen freie improvisatorische Züge auf.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9288
Zitationshilfe
„Stilelement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stilelement>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stileigentümlichkeit
Stilechtheit
stilecht
Stilebene
Stilduden
Stilem
Stilempfinden
Stilepoche
Stilett
Stiletto