Stillschweigen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stillschweigens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungStill-schwei-gen
Grundformstillschweigen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
völlige Stille, Schweigen
Beispiele:
nach einigen Augenblicken des Stillschweigens nahm er das Gespräch wieder auf
der Ermahnung folgte ein längeres, allgemeines, peinliches Stillschweigen
die Mahlzeit verlief unter eisigem Stillschweigen
eine Bemerkung mit Stillschweigen (= ohne Erwiderung) übergehen
2.
Verschwiegenheit, Diskretion
Beispiele:
hierüber muss größtes, strengstes Stillschweigen gewahrt werden
ich bitte dich, vorläufig darüber Stillschweigen zu bewahren
gehobenwir haben ihm Stillschweigen gelobt
jmdm. gegenüber Stillschweigen beobachten
jmdm. Stillschweigen auferlegen
sich in Stillschweigen hüllen (= beharrlich schweigen)
in Stillschweigen verharren

Thesaurus

Synonymgruppe
Diskretion · ↗Geheimhaltung · ↗Heimlichkeit · Stillschweigen
Assoziationen
  • Militärgeheimnis · militärisches Geheimnis
Synonymgruppe
Geräuschlosigkeit · ↗Lautlosigkeit · ↗Ruhe · ↗Schweigen · ↗Stille · Stillschweigen · ↗Verschwiegenheit  ●  ↗Funkstille  ugs., fig.
Assoziationen
  • (den) Mund nicht aufbekommen · (jemandem) versagt die Stimme · (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt · (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · kein Wort herausbekommen · keine Antwort geben · keinen Ton herausbekommen · nichts sagen · stumm bleiben  ●  schweigen  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  ugs. · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • (ganz) leise · ↗(ganz) still · ↗totenstill  ●  ↗mucksmäuschenstill  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beteiligter Einzelheit Gebot Inhalt Kaufpreis Modalität absolut auferlegen befehlen beiderseitig beteiligt bewahren breiten eisern erkaufen geloben gewahren herrschen hüllen streng strikt verabreden verdonnern vereinbaren vereinbart vergattern verordnen verpflichten wahren übergehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stillschweigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die andern aber, die so lange stillgeschwiegen hatten, atmeten auf.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 275
Politiker, die den Euro früher über den grünen Klee gelobt haben, schweigen still.
Bild, 01.02.2000
Insofern sollten viele Politiker, die lautstark den Verlust von Ethik bei der Wirtschaft beklagen, besser stillschweigen.
Die Welt, 11.04.2005
Stillschweigend hat sich inzwischen auch die Neue Heimat damit abgefunden.
Die Zeit, 04.05.1973, Nr. 19
Stillschweigend werden nicht nur psychische Mißhandlungen - Ängstigung, Demütigung und Liebesentzug - weiterhin für normal gehalten.
Der Spiegel, 18.07.1983
Zitationshilfe
„Stillschweigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stillschweigen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stillprämie
Stillperiode
Stillpause
Stillosigkeit
stillos
stillschweigend
stillsitzen
Stillstand
Stillstandszeit
stillstehen