Stilmöbel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stilmöbels · Nominativ Plural: Stilmöbel · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungStil-mö-bel (computergeneriert)
WortzerlegungStilMöbel
eWDG, 1976

Bedeutung

Möbel aus dem 19. oder 20. Jahrhundert, das in einem früheren Kunststil hergestellt worden sind
Beispiele:
elegante Stilmöbel
ein Zimmer mit Stilmöbeln ausstatten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antiquität Gemälde Porzellan ausstatten einrichten englisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stilmöbel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Wohnzimmer stauten sich Stilmöbel von der Art, für die man in den fünfziger Jahren viel Geld bezahlen mußte.
Die Zeit, 22.04.1999, Nr. 17
Es sind die teuersten Stilmöbel, aber ehrlich gesagt, ich hätte keinen Spaß dran.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 17.03.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die Technik ist aber geschickt über die Räume verteilt und in den nachgebauten Stilmöbeln oder im chinesischen Lackschrank versteckt.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001
Der Stil der Fassade erinnerte Beatriz an vorgetäuschten Holzwurmbefall in falschen Stilmöbeln.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 156
Schlafzimmer und Salon hatten dunkelblaue Seidentapeten, bedruckt mit gestickten Lilien, blauen Velours, Teppiche darauf, auserwählte Stilmöbel, stuckverzierte weiße Decken und dicke Vorhänge aus blauem Damast.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 324
Zitationshilfe
„Stilmöbel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stilmöbel>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stilmittel
Stilmerkmal
Stillzeit
Stillwein
stillvergnügt
Stilometrie
Stilperiode
Stilprägung
Stilprinzip
Stilprobe