Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stimmungsbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stimmungsbild(e)s · Nominativ Plural: Stimmungsbilder
Aussprache 
Worttrennung Stim-mungs-bild
Wortzerlegung Stimmung Bild
eWDG

Bedeutungen

1.
Gemälde, das einen stimmungsvollen Eindruck vermittelt
Beispiel:
Stimmungsbilder, wo das Interesse nicht auf die plastische Form gesammelt ist, sondern in der malerischen Haltung des Ganzen liegt [ WölfflinDürer198]
2.
stimmungsvolle Schilderung einer Situation
Beispiel:
ein Stimmungsbild vom Pressefest geben

Typische Verbindungen zu ›Stimmungsbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stimmungsbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stimmungsbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schrift selbst ist nicht sehr originell, aber als Stimmungsbild von Wert. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 601]
In dem Stimmungsbild hatten die Befürworter am Montag ein deutliches Übergewicht. [Die Zeit, 16.07.2012 (online)]
Folglich fällt das Stimmungsbild vor dem Wahllokal etwas dürftig aus. [Die Zeit, 28.06.2012, Nr. 26]
Könnten die Ereignisse in Japan etwas an diesem Stimmungsbild ändern? [Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12]
Das Einholen von Stimmungsbildern aus der Wirtschaft sei entscheidender gewesen. [Die Zeit, 11.12.1995, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Stimmungsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stimmungsbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmungsbericht
Stimmungsbarometer
Stimmungsaufheller
Stimmung
Stimmumfang
Stimmungsindikator
Stimmungskanone
Stimmungskapelle
Stimmungskiller
Stimmungsknick