Stimmungsindikator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stimmungsindikators · Nominativ Plural: Stimmungsindikatoren
Worttrennung Stim-mungs-in-di-ka-tor
Wortzerlegung Stimmung Indikator

Typische Verbindungen zu ›Stimmungsindikator‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stimmungsindikator‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stimmungsindikator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst springen die Stimmungsindikatoren an, und schließlich wird auch die tatsächliche Produktion nachziehen. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.2003]
Dieser gilt als einer der wichtigsten Stimmungsindikatoren für die amerikanische Wirtschaft überhaupt. [Die Welt, 16.09.2004]
Ähnlich günstig lassen sich auch die Stimmungsindikatoren für den Euro interpretieren. [Die Welt, 08.09.2004]
Dann gehören Sie offenbar nicht zu den Lesern von Stimmungsindikatoren. [Die Welt, 25.01.2003]
Zudem stehen Stimmungsindikatoren aus der Industrie und zum Verbrauch an. [Die Zeit, 15.10.2010 (online)]
Zitationshilfe
„Stimmungsindikator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stimmungsindikator>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmungsbild
Stimmungsbericht
Stimmungsbarometer
Stimmungsaufheller
Stimmung
Stimmungskanone
Stimmungskapelle
Stimmungskiller
Stimmungsknick
Stimmungskulisse