Stimmungsmacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stim-mungs-ma-cher
Wortzerlegung Stimmung-macher
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
abwertend jmd., der Stimmungsmache betreibt
2.
jmd., der für gute Laune sorgt, der andere in Stimmung bringt
Beispiel:
Herr Mayer, das ist unser Stimmungsmacher, ein urfideler Kerl [ BredelVäter225]

Thesaurus

Synonymgruppe
Animateur · Stimmungsmacher · ↗Unterhalter
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (bezahlter) Beifallklatscher · ↗Claqueur  ●  (die) Claque (Theat.)  fachspr. · Klatschvieh  derb, stark abwertend
Synonymgruppe
Antreiber · ↗Einpeitscher · Stimmungsmacher
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Stimmungsmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders als im Theater kann man den schweren Stimmungsmachern leicht entkommen.
Die Zeit, 06.01.2003 (online)
Südkoreas Medien reißen sich um die Stimmungsmacher aus dem Norden, die jedoch keine Interviews geben dürfen.
Die Welt, 07.10.2002
Und auch Manager Roger Wittmann mischte als Stimmungsmacher auf dem Eis mit.
Bild, 26.02.1999
Und als Stimmungsmacher ist der Britenfünfer sowieso unschlagbar, wahrscheinlich auch noch die nächsten 20 Jahre.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.1996
Ein Nischendasein als "kleiner lustiger Film" und Stimmungsmacher vor dem Hauptfilm im Kino lehnt jedoch auch Herrmanns ab.
Der Tagesspiegel, 05.11.2001
Zitationshilfe
„Stimmungsmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stimmungsmacher>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmungsmache
Stimmungslyrik
Stimmungslage
Stimmungskulisse
Stimmungsknick
Stimmungsmalerei
stimmungsmäßig
Stimmungsmusik
Stimmungsnovelle
Stimmungsschilderung