Stimmwechsel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStimm-wech-sel (computergeneriert)
WortzerlegungStimmeWechsel
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu Stimmbruch
Beispiele:
im Stimmwechsel sein
sich im Stimmwechsel befinden
der Junge hat gerade (den) Stimmwechsel

Thesaurus

Synonymgruppe
Stimmbruch · Stimmwechsel  ●  ↗Mutation  fachspr.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Eifersuchtsszene hatte sie wunderbare Stilbrüche und Stimmwechsel von vorgeschützter kreischender weiblicher Empörung zu echt frostigem Haß.
Die Zeit, 17.03.1972, Nr. 11
Theochen hat gerade den Stimmwechsel; zur Zeit spricht er wie aus einer alten Kasserolle.
Tucholsky, Kurt: Der Buchstabe G. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]
Dabei verwandelt sich die rassistische Viererbande ständig und fordert ihre Darsteller, dem Internationalen Opernstudio der Staatsoper entsprungen, zu virtuosen Rollen- und Stimmwechseln heraus.
Die Welt, 19.06.2004
Nach dem Stimmwechsel betätigte er sich als Org. und gründete an der Wiener St. Theklakirche als Regenschori einen Knabenchor.
Federhofer-Königs, Renate: Prohaska (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 40463
Zitationshilfe
„Stimmwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stimmwechsel>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmvieh
Stimmverhältnis
Stimmverhalten
Stimmungswechsel
Stimmungswandel
Stimmzettel
Stimmzug
Stimulans
Stimulanz
Stimulation