Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stinkstiefel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stinkstiefels · Nominativ Plural: Stinkstiefel
Aussprache 
Worttrennung Stink-stie-fel
Wortzerlegung stinken Stiefel
eWDG

Bedeutung

derb (ständig) missgelaunter, ungefälliger Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
Miesmacher · Quertreiber · Spielverderber  ●  Bedenkenträger  geh. · Stinkstiebel  ugs., regional · Stinkstiefel  ugs. · Stänkerer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stinkstiefel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stinkstiefel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stinkstiefel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er das mit dem VfB schafft, darf er sogar der größte "Stinkstiefel" der Welt sein. [Bild, 04.07.2003]
Menschlich gesehen ist er schon lange für viele ein Stinkstiefel. [Bild, 08.01.2003]
Wer die mikrobiellen Stinkstiefel sind, versuchen Forscher schon lange herauszufinden. [Der Tagesspiegel, 09.06.2004]
Weil sie zusammenhält, kein Stinkstiefel mehr drin, sie spielt am Limit, besser kann sie nicht. [Der Tagesspiegel, 21.05.2000]
Andererseits haben alle hart gearbeitet, immer alles gegeben und es gab keine Stinkstiefel. [Bild, 06.06.2005]
Zitationshilfe
„Stinkstiefel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stinkstiefel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stinkpeter
Stinknase
Stinkmorchel
Stinkmolch
Stinkmarder
Stinktier
Stinkwanze
Stinkwut
Stinkwut im Bauch
Stino