Stinkstiefel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStink-stie-fel (computergeneriert)
Wortzerlegungstink-Stiefel
eWDG, 1976

Bedeutung

derb (ständig) missgelaunter, ungefälliger Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
Miesmacher · ↗Quertreiber · ↗Spielverderber  ●  ↗Bedenkenträger  geh. · Stinkstiebel  ugs., regional · Stinkstiefel  ugs. · ↗Stänkerer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzocker sächsisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stinkstiefel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer die mikrobiellen Stinkstiefel sind, versuchen Forscher schon lange herauszufinden.
Der Tagesspiegel, 09.06.2004
Wenn er das mit dem VfB schafft, darf er sogar der größte "Stinkstiefel" der Welt sein.
Bild, 04.07.2003
Vor einem Jahr waren es "Stinkstiefel", diesmal sind es "Weicheier".
Die Welt, 17.09.1999
Motivierte Mitarbeiter und Leistungsträger haben es in der Regel nicht nötig, sich einen intelligenten Stinkstiefel als Chef bieten zu lassen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 87
Da hört man "Halunke", "Ganove", "Wegelagerer", "Gangster", "Betrüger", "lausiger Affe", "Stinktier" oder "Stinkstiefel".
Der Spiegel, 09.03.1987
Zitationshilfe
„Stinkstiefel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stinkstiefel>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stinksauer
stinkreich
stinkreaktionär
Stinkpeter
stinknormal
Stinktier
stinkvornehm
Stinkwanze
Stinkwut
stinkwütend