Stoßrichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stoß-rich-tung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Richtung, in die ein Angriff, gegnerisches Vorgehen zielt

Typische Verbindungen zu ›Stoßrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stoßrichtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stoßrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die dritte Stoßrichtung bezieht sich auf die Zusammenarbeit mit der Europäischen Union.
Der Tagesspiegel, 07.01.2000
Beide Stoßrichtungen zielten letztlich ins Leere, so die Leiter der Anlage.
Die Welt, 10.08.1999
Die Operation drohte dadurch freilich fächerartig in drei Stoßrichtungen auseinanderzustreben.
Herzfeld, Hans: Erster Weltkrieg und Friede von Versailles. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10388
In diesem Zusammenhang mußte für Ausrichtung und Führung des S. eine neue Stoßrichtung angegeben werden.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 5137
Daß sie sich zeigten, hatte - unabhängig von den privaten Motiven der Demonstrantinnen - eine antitheoretische Stoßrichtung.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 211
Zitationshilfe
„Stoßrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sto%C3%9Frichtung>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stoßmeißel
Stoßkur
stoßkräftig
Stoßkraft
Stoßklinge
Stoßseufzer
stoßsicher
Stoßspannung
Stoßspeer
Stoßstange