Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stoßstange, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stoßstange · Nominativ Plural: Stoßstangen
Aussprache 
Worttrennung Stoß-stan-ge
Wortzerlegung Stoß Stange
eWDG

Bedeutung

an der Vorderseite und Rückseite von Autos angebrachte Stange, die bei einem Anstoß die Karosserie schützen soll

Thesaurus

Synonymgruppe
Schubstange · Stoßstange  ●  Stoßfänger  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stoßstange‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stoßstange‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stoßstange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt nach rechts zu fahren, hielt er an, seine Stoßstange fast an der ihren. [Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 50]
Heutige Stoßstangen sind zum Teil so dünn, daß man sie mit bloßer Hand verbiegen kann. [Die Zeit, 08.02.1971, Nr. 06]
Argentinischer Diplomat meldete verbogene Stoßstange, will aber Schaden selbst bezahlen. [Die Zeit, 16.11.1962, Nr. 46]
Die Stoßstange allerdings ist schmal, die Hörner sind sehr klein. [Die Zeit, 08.02.1971, Nr. 06]
Bei einer 200 Euro teuren Stoßstange betragen diese Kosten sechs Euro. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2004]
Zitationshilfe
„Stoßstange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sto%C3%9Fstange>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stoßspeer
Stoßspannung
Stoßseufzer
Stoßrichtung
Stoßmeißel
Stoßstein
Stoßstürmer
Stoßstürmerin
Stoßtaucher
Stoßtherapie