Stoßverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStoß-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungStoßVerkehr
eWDG, 1976

Bedeutung

Verkehr, der zur Zeit der stärksten Verkehrsdichte herrscht

Typische Verbindungen
computergeneriert

abendlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stoßverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst auf dem schnellsten Backbone kommt es über kurz oder lang zu Stoßverkehr.
o. A.: Daten in der Warteschleife. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Könnte man hier nicht etwas mehr Rücksicht auf den morgendlichen Stoßverkehr nehmen?
Bild, 21.02.2002
Busse und U-Bahnen waren im morgendlichen Stoßverkehr überfüllt - aber auch nicht mehr als sonst.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2003
Wahrscheinlich werden Fahrten nachts teurer, zu Zeiten des Stoßverkehrs jedoch günstiger.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2000
Restaurants, Modeboutiquen, Spielhallen und Cafés reihen sich zu beiden Seiten des innerstädtischen Stoßverkehrs aneinander.
Die Zeit, 27.07.2009, Nr. 30
Zitationshilfe
„Stoßverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stoßverkehr>, abgerufen am 20.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stoßtrupp
Stoßtherapie
Stoßtaucher
Stoßstein
Stoßstange
Stoßwaffe
stoßweise
Stoßwelle
Stoßwirkung
Stoßzahl