Stoffkreislauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stoffkreislauf(e)s · Nominativ Plural: Stoffkreisläufe
WorttrennungStoff-kreis-lauf

Typische Verbindungen
computergeneriert

geschlossen global natürlich zurückführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stoffkreislauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das notwendige Wissen über die Stoffkreisläufe verdanken wir der Spezialisierung.
Die Zeit, 12.07.2010, Nr. 28
Statt dessen komplettieren sie die natürliche Buchführung durch einen weiteren Posten, den Stoffkreislauf.
o. A.: KOMPENSATORISCHE PFLEGE DER NATÜRLICHEN STAATSGRUNDLAGEN UND REAKTIONÄRE NATURPhiLOSOPhiE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Nach dem Gesetze des Stoffkreislaufes kehrt also diese Schokolade jetzt an ihren Ursprungsort zurück.
Ernst, Otto: Appelschnut, Rostock: Hirnstoff 1989 [1907], S. 25
Durch Orientierung auf Umweltgestaltung entstehen Verbindungen zu Architektur, Städtebau und visueller Kommunikation, in neuer Zeit zu Ökologie und Stoffkreisläufen (Recyclingprodukte).
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 4798
Ein Zweig des »Produktionsmittelhandels«, dem in Zukunft wohl steigende Bedeutung zukommt, ist die Wiederverwertung von Altrohstoffen aller Art zwecks »Schaffung geschlossener Stoffkreisläufe« (Recycling).
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21973
Zitationshilfe
„Stoffkreislauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stoffkreislauf>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stoffkreiskatalog
Stoffkreisführer
Stoffkragen
Stoffkonstante
Stoffknäuel
Stofflage
stofflich
Stofflichkeit
Stofflicken
stofflig