Stoffmasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stoffmasse · Nominativ Plural: Stoffmassen
WorttrennungStoff-mas-se (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Stoffmasse in „Schöne Tage“ hätten andere zehn und mehr Romane herausgehauen.
Die Zeit, 15.11.1974, Nr. 47
Nicht ausgebreitet, sondern gegliedert sollte der Leser die riesige Stoffmasse des Jahrhunderts finden.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 254
Der Hauptteil der Stoffmassen harrt freilich noch der wissenschaftlichen Bearbeitung.
Müller-Blattau, J.: Volkslied. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39430
Die neue Stoffmasse der natürlichen Wissenschaften erscheint revolutionär anspruchsvoll in der Mitte der Schule.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 51
Allerdings tritt da an den Lernenden eine ungeheure, kaum übersehbare Stoffmasse heran.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 283
Zitationshilfe
„Stoffmasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stoffmasse>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stofflig
Stofflicken
Stofflichkeit
stofflich
Stofflage
Stoffmenge
Stoffmuster
Stoffname
Stoffplan
Stoffprobe