Storchenpaar

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStor-chen-paar (computergeneriert)
WortzerlegungStorchPaar
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
ein Storchenpaar mit zwei Jungen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den 13 Storchenpaaren, die 1982 auf dem badischen Gebiet gebrütet haben, waren vier „wild“.
Die Zeit, 20.05.1983, Nr. 21
Vier weitere Storchenpaare sind zwar eingetroffen, haben aber noch nicht angefangen zu brüten.
Die Welt, 10.05.2005
Bereits in den Vorjahren habe das Storchenpaar ein ähnliches Verhalten gezeigt.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2001
Sie begrüßten in langen Reimen ein Storchenpaar, das hier nach Jahren wieder Quartier nahm, zur hoffnungsvollen Freude der kinderlosen jungen Frauen.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 18
Während zu Beginn des Jahrhunderts in der Schweiz noch jährlich 150 Storchenpaare klapperten, sind sie heute dort völlig verschwunden.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 11
Zitationshilfe
„Storchenpaar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Storchenpaar>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Storchennest
Storchenhorst
Storchengang
Storchenbiss
storchenbeinig
Storchenschnabel
Storchenturm
Störchin
Storchschnabel
Stördienst