Sträflingskleidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSträf-lings-klei-dung
WortzerlegungSträflingKleidung

Typische Verbindungen zu ›Sträflingskleidung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

gestreift vorführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sträflingskleidung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sträflingskleidung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte nun auch meine Sträflingskleidung, in der ich nicht mehr aussteigen konnte, ohne sofort gefaßt und zurückgeliefert zu werden.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 155
Dort werden die Kinder eingekleidet, in etwas wie Sträflingskleidung, zuvor werden sie äußerst exakt vermessen.
Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18
Man spielt verrückt, legt Sträflingskleidung an und übernachtet illegal am Friedhof.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1996
Daß er im Smoking und in quergestreifter Sträflingskleidung gute Figur macht, versteht sich.
Die Welt, 18.12.2004
Zwar mußten sie ihre Sträflingskleidung tragen, aber ihre Wäsche, Strümpfe und Schuhe waren einwandfrei und tipptopp.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Sträflingskleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Str%C3%A4flingskleidung>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sträflingsjacke
Sträflingshemd
Sträflingsanzug
Sträfling
Sträflichkeit
Sträflingskluft
Sträflingskolonie
Sträflingskost
straflos
Straflosigkeit