Straßenbahnschiene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Straßenbahnschiene · Nominativ Plural: Straßenbahnschienen
WorttrennungStra-ßen-bahn-schie-ne
WortzerlegungStraßenbahnSchiene

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kopfsteinpflaster blockieren erneuern verlegen überqueren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenbahnschiene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Wagen auf den Straßenbahnschienen abgestellt, schrieb er hier die dreizehnte Kamera in seinen Plan.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 168
Die Straßenbahnschienen gibt es noch, die Linie 10 fährt nicht mehr.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2003
Nach der Aufführung sei sie durch die nächtliche Stadt gelaufen, die Straßenbahnschienen entlang.
Die Zeit, 16.12.1996, Nr. 51
Ich lief auf den Straßenbahnschienen, ich mußte eine Straßenbahn sein, denn zwei Taxis sausten an mir vorbei, ohne mich zu beachten.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 184
Schlaglöcher und ausgefahrene Straßenbahnschienen nahmen ihre ganze Konzentration in Anspruch.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 52
Zitationshilfe
„Straßenbahnschiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Straßenbahnschiene>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenbahnschaffner
Straßenbahnnetz
Straßenbahnlinie
Straßenbahnkarte
Straßenbahnhaltestelle
Straßenbahntrasse
Straßenbahnwagen
Straßenbahnweiche
Straßenbahnzug
Straßenbau