Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Straßenbeleuchtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stra-ßen-be-leuch-tung
Wortzerlegung Straße Beleuchtung
eWDG

Bedeutung

künstliche Erhellung, Beleuchtung von Straßen und Plätzen

Typische Verbindungen zu ›Straßenbeleuchtung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenbeleuchtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Straßenbeleuchtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Dörfern draußen im flachen Lande gab es so gut wie gar keine Straßenbeleuchtung. [Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 81]
Man gebe ihm aber Recht, wenn er behauptet, es sei nicht viel los, auch schien ihm die Straßenbeleuchtung mangelhaft. [Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19414]
Auch in der Nacht machen sie dank der Straßenbeleuchtung Jagd. [Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02]
Draußen war es dunkel, die orangefarbene Straßenbeleuchtung schimmerte herauf, und es regnete wie in Blade Runner. [Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28]
Wo die Nacht schwarz ist wie die Nacht, weil niemand auf die Idee kommt, eine Straßenbeleuchtung anzuschaffen, weil nachts geschlafen wird. [Die Zeit, 09.10.1995, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Straßenbeleuchtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stra%C3%9Fenbeleuchtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenbelag
Straßenbekanntschaft
Straßenbegrenzungsgrün
Straßenbegleitgrün
Straßenbauprojekt
Straßenbenutzung
Straßenbenutzungsgebühr
Straßenbettel
Straßenbettler
Straßenbiegung