Straßenhund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Straßenhundes · Nominativ Plural: Straßenhunde
Aussprache [ˈʃtʀaːsn̩ˌhʊnt]
Worttrennung Stra-ßen-hund
Wortzerlegung StraßeHund1
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

herrenlos auf der Straße lebender, herumstreunender Hund
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: herrenloser Straßenhund
als Genitivattribut: die Tötung der Straßenhunde
Beispiele:
Jeder Urlauber kennt sie: die ausgehungerten Strand‑ und Straßenhunde von Mallorca. Viele landen im Tieraysl. [Bild, 29.08.2003]
Der Geierschwund [in Indien] kostet den Staat auch anderweitig Geld: Seit dem Verschwinden der Vögel fressen Ratten und Straßenhunde von den Tierkadavern und haben sich so rasant vermehrt. Krankheiten und vermehrte Hundebisse sind die Folge. [Spiegel, 24.02.2016 (online)]
Da tröpfelt die Dusche, aber kein Handwerker kommt; die neue Klimaanlage ist plötzlich defekt, sie stammt aus einer indischen Fabrik. Draußen geht die Plage weiter: Dreckige Straßenhunde liegen vor der Tür, Taxifahrer fahren nur, wann sie wollen. [Die Zeit, 09.08.2012, Nr. 33]
Charlie ist ein Straßenhund aus dem Irak, gerade wurde er von einer Tierschutzorganisation von Bagdad nach Washington ausgeflogen, 4.000 Dollar hat seine Rettung gekostet. [Der Spiegel, 10.03.2008, Nr. 11]
Aus Furcht vor Ausbreitung von Tollwut und anderen Krankheiten hat das Gesundheitsministerium Guatemalas die Tötung sämtlicher Straßenhunde angeordnet. [Die Welt, 07.12.2000]

Typische Verbindungen zu ›Straßenhund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenhund‹.

Zitationshilfe
„Straßenhund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stra%C3%9Fenhund>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenhändler
Straßenhandel
Straßenhälfte
Straßengüterverkehr
Straßengraben
Straßenhure
Straßeninsel
Straßenjunge
Straßenkampf
Straßenkämpfer