Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Straßenkampf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stra-ßen-kampf
Wortzerlegung Straße Kampf
eWDG

Bedeutung

Kampf zwischen militärischen Gegnern oder unterschiedlichen Kräften, der auf Straßen und Plätzen ausgetragen wird
Beispiel:
bei diesem Lohnstreik kam es zu Straßenkämpfen

Typische Verbindungen zu ›Straßenkampf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenkampf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Straßenkampf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie weiß nur, dass es ein gefährlicher Einsatz war, mit Straßenkämpfen, Mann gegen Mann. [Die Zeit, 11.10.2010, Nr. 41]
Die Generale mögen nicht viel von Politik verstehen, aber auf den Straßenkampf sind sie bestens vorbereitet. [Die Zeit, 17.11.1978, Nr. 47]
Für eine der nächsten Nächte erwarteten sie nämlich einen Straßenkampf. [Die Zeit, 09.11.1973, Nr. 46]
Es sei zugegangen wie bei einem Straßenkampf – Knochen auf Knochen. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2002]
Besonders die Straßenkämpfe betrachtet man als "zu lasch und energielos". [Rathenow, Lutz: Nachrichten. In: ders., Die lautere Bosheit, Remchingen: Maulwurf 1992, S. 69]
Zitationshilfe
„Straßenkampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stra%C3%9Fenkampf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenjunge
Straßeninsel
Straßenhändler
Straßenhälfte
Straßenhure
Straßenkarneval
Straßenkarte
Straßenkehrer
Straßenkehricht
Straßenkehrmaschine