Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Straßenkrawall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Straßenkrawalls · Nominativ Plural: Straßenkrawalle
Worttrennung Stra-ßen-kra-wall
Wortzerlegung Straße Krawall

Verwendungsbeispiele für ›Straßenkrawall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar reagieren deutsche Touristen nicht unbedingt politisch, aber Straßenkrawallen gehen sie doch aus dem Weg. [Die Zeit, 20.08.1965, Nr. 34]
Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit bin ich in Straßenkrawalle hineingeraten. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2001]
Immerhin hat die Intensität der Straßenkrawalle abgenommen, auch wenn sie sich auf weitere Stadtteile ausgebreitet haben. [Die Zeit, 24.05.2013, Nr. 22]
Bei Straßenkrawallen waren in Berlin vor einem Jahr mehr als 100 Beamte verletzt worden. [Die Welt, 27.04.1999]
Nach neuen blutigen Straßenkrawallen zwischen christlichen und moslemischen Jugendlichen wurden in Jakarta rund 180 Personen festgenommen. [Bild, 26.11.1998]
Zitationshilfe
„Straßenkrawall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stra%C3%9Fenkrawall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenkot
Straßenkostüm
Straßenknotenpunkt
Straßenkleidung
Straßenkleid
Straßenkreuzer
Straßenkreuzung
Straßenkriminalität
Straßenkriterium
Straßenkrümmung