Straßenlaterne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStra-ßen-la-ter-ne
WortzerlegungStraßeLaterne
eWDG, 1976

Bedeutung

an einem Pfahl fest angebrachte Laterne zur Straßenbeleuchtung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ampel Aufstellung Autoscheinwerfer Baum Beleuchtung Häuserwand Leuchtreklame Licht Lichtkegel Schaufenster Schein Steckdose Strommast aufhängen ausschalten beleuchten brennen brennend defekt elektrisch erhellen kaputt leuchten leuchtend prallen rammen reparieren streifen säumen trüb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenlaterne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich sehe sein Bild sogar im trüben Licht der Straßenlaterne.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 57
Nach ein paar Minuten meinten sie, ich soll irgendwo lang fahren, wo es dunkel ist und so gut wie keine Straßenlaternen sind.
Bild, 20.02.2001
Eine in der Nähe stehende Straßenlaterne gilt als nicht ausreichend.
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Vor dem Fenster ging eine Straßenlaterne an und tauchte das Zimmer in härteres Licht.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 268
Die nasse Straße spiegelte das schwache Licht der einzigen Straßenlaterne in der Sackgasse.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 380
Zitationshilfe
„Straßenlaterne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Straßenlaterne>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenlärm
Straßenlampe
Straßenlage
Straßenkünstler
Straßenkunst
Straßenlautsprecher
Straßenleben
Straßenleuchte
Straßenlümmel
Straßenmädchen