Straßenmaut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Straßenmaut · Nominativ Plural: Straßenmauten
WorttrennungStra-ßen-maut
WortzerlegungStraßeMaut
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

Verkehrswesen Gebühr, die für das Befahren von Straßen (eines bestimmten Typs) erhoben wird
Beispiele:
Seit die deutsche Bundesregierung vor drei Jahren ihre Pläne für eine Straßenmaut nur für Ausländer verkündet hat, haben österreichische Verkehrsminister […] mit Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof wegen unzulässiger Diskriminierung gedroht. [Der Standard, 08.11.2016]
Für einen Schwerverkehrszug der jährlich 80.000 Kilometer auf österreichischen Autobahnen unterwegs ist, werden rund 21.000 Euro Straßenmaut zu bezahlen sein. [Der Standard, 12.02.2003]
Neue Ideen betreffen die Querfinanzierung von Bahnprojekten über die Einnahmen aus Straßenmauten. [Der Standard, 19.09.2001]
Die Straßenmaut, die am Brenner kassiert wird, soll für das seit langem geplante Tunnelprojekt verwendet werden. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1996]
Der Tagesskipaß für alle fünf Liftanlagen (inklusive Straßenmaut) kostet 220 Schilling, für Kinder bis zu 14 Jahren 150 Schilling, das Sieben-Tage-Abonnement 900 Schilling. [Die Zeit, 03.12.1976, Nr. 50]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einführung Innenstadt Personenwagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenmaut‹.

Zitationshilfe
„Straßenmaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Straßenmaut>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenmatsch
Straßenmarkierung
Straßenmalerei
Straßenmaler
Straßenmädchen
Straßenmeister
Straßenmeisterei
Straßenmusikant
Straßenname
Straßennetz