Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Straßenname, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stra-ßen-na-me
eWDG

Bedeutung

Name, Benennung einer Straße in einer Stadt, Ortschaft
Beispiel:
der Stadtkern mit seinen altertümlichen Straßennamen

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Straßenname  ●  Dromonym  griechisch · Hodonym  griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Straßenname‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenname‹.

Verwendungsbeispiele für ›Straßenname‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Name ist heute leider fast nur noch als Straßenname bekannt. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1997]
Aber weder mir noch meinem Vater ist der Straßenname eingefallen. [Die Welt, 14.07.2004]
Der Straßenname bleibt, dafür wird in der Straße eine »kritische Gedenktafel« aufgestellt. [konkret, 1997]
Auf dem Schild gegenüber ihrem Haus steht der Straßenname – jedoch falsch geschrieben. [Die Welt, 28.05.2005]
Der Straßenname verkörpert diese enge Verbindung mit Paul Gerson Unna. [Die Welt, 23.10.2003]
Zitationshilfe
„Straßenname“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stra%C3%9Fenname>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenmädchen
Straßenmusikantin
Straßenmusikant
Straßenmeisterei
Straßenmeister
Straßennetz
Straßenniveau
Straßennutzung
Straßennutzungsgebühr
Straßenobmann